"Des Jagens Ursprung liegt entfernt, dem Paradiese nah...

Da war kein Bauer, kein Soldat, kein Arzt, kein Pfaff, kein Advokat.

Nur Jäger waren da!"

 

Name: Thomas, Schröder

Jagdschein: seit 1998

 

 

Seit ich laufen kann bin ich mit der Natur und den wildlebenden Tieren verbunden. Neben den üblichen Haustieren wie Goldhamster, Meerschweinchen, Karnickel, Wellensittichen, Zierfischen, Schildkröten und Hunden kümmerte ich mich um andere teils aufgefundene oder selbst eingefangene Wildtiere.

 

In meinem damals leicht illegalem Privatzoo machten Insekten, Käfer, Schnecken, Molche, Feuersalamander, Fische, Kaulquappen, Frösche, Kröten, Eidechsen, Ringelnatter, Blindschleiche, Amsel, Mauersegler, Taube, Elster, Eichelhäher, Krähe, Speerlinge und Igel vorübergehend Station. Ob aufgepäppelt oder zu Beobachtungszwecken eingefangen, wurden alle am Ende wieder in Freiheit gelassen.

 

  

Mit zwölf Jahren wurde ich Mitglied in einem Dresdener Angelverein und konnte nun meinen angewölften Beutetrieb nutzbringend für die Nahrungsbeschaffung und Familienversorgung einsetzen.

 

Neben dem Angeln war ich oft als Waldläufer, Pirschgänger, Fallensteller, Jagdhelfer, Treiber und Hundeführer unterwegs. Nach gefestigten Verhältnissen im Beruf und Familie sowie der Veränderung der politischen Vorzeichen erfüllt ich mir 1998 meinen Kindheitstraum vom Jagdschein.